Das Jesuskind vom Berg

Drucken

Jeder kennt das Jesuskind vom Berg, aber wussten Sie auch, dass es ursprünglich geholfen hat den Bau der Dreifaltigkeitskirche zu finanzieren?

Hier der Auszug aus der Festschrift (S.46 und 47):

[...] Einer liebenswerten Geldquelle Drexlers sei hier gedacht, eines hübschen Kirchleins mit einem Glöcklein im Turm, einem Englein, das am Glockenstrick zog und einem Jesuskind , das nach dem Einwurf einer Münze unter Glockengebimmel aus dem Kirchlein kam, den Segen gab und wieder zurückkehrte.
In sieben Tagen brachte das Kirchlein 288 Mark zusammen. Unzählige Kinder - inzwischen bereits die Urenkel der Kinder von 1926 - haben an diesem wunderlichen Geschehen ihre Freude gehabt. Noch immer läutet das Kirchlein in der Mariahilfbergkirche [...]